Downloads

Lockvogel Presskit – coming soon

Booking Contact

Daniel – daniel@fakeartists.com

 

Leyk & Lockvogel “Wir Waren Da” (Universal Music)

WirWarenDaa

Leyk & Lockvogel “Ne Sekunde Sommer” (Universal Music)
over 7.1 million plays on Spotify

Sekunde_Sommer

Vom Kloster in die Clubs. Der irrwitzige Aufstieg von Lockvogel zum gefragten Sänger und DJ ist eine moderne Musikstory – und macht  Mut. Wie aus einem 19-jährigen Schulabbrecher die Neuentdeckung des Jahres werden könnte. Aufgewachsen ist Lockvogel in einer Kleinstadt im Pott. Ohne rechte Perspektive. Schalke als Verein, Freunde, Abhängen. „Ich war wohl mehr Waagrecht- als Senkrechtstarter“, rekapituliert Lockvogel mit einem Grinsen.

FEUER FANGEN
Sein Elternhaus ist katholisch. Halt findet Lockvogel in seiner Rolle als Messdiener. 2010 fährt er das erste (von insgesamt neun) Mal für Kinder- und Jugendarbeit nach Taizé in Frankreich. Ihn reizt die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen aus sozialen Brennpunkten. Menschen eine Perspektive geben, auch wenn er für sich noch keine sieht. Die Musik prägt ihn dort am stärksten. Zusammen singen, Gitarre spielen, ob am Straßenrand oder am Lagerfeuer.

LETZE AUSFAHRT MUSIK
Zurück in Deutschland bringt sich Lockvogel autodidaktisch bei, wie man Gitarre spielt. Lernt Schlagzeug. Wird Sänger und gründet eine Schülerband. Musik – darin geht Lockvogel völlig auf. So wie er inspiriert wird, möchte er auch andere Leute auf die musikalische Fährte locken. Der Künstlername ist geboren. Mit 14 schließt sich Lockvogel mit Freunden zu einem DJ-Team zusammen. Sie legen elektronische Dance-Mucke auf statt Schlager. Geburtstage, Hochzeiten, Parties, die DJ-Truppe erspielt sich immer mehr Fans. Doch der Druck von zuhause wächst. Mensch Junge, mach’ was etwas Richtiges aus dir!

VOM KLOSTER IN DIE CLUBS
Lockvogel probiert sich als Metallbauer auf einer Fachschule aus. Mit 17 bricht er schließlich ab. Ein radikaler Schritt: Stattdessen geht er ins Kloster. Für ein freiwilliges Jahr nach Bottrop. Wieder Jugendarbeit. Orientierung geben. Sinn stiften. Die Musik lässt ihn auch nicht los. Er legt weiterhin als DJ in Clubs auf. Besucht Festivals. Organisiert sogar einen Techno-Gottesdienst mit Lasershow. „Ave Maria und Afterhour-Rave sind für mich kein Widerspruch“, erklärt Lockvogel. Ihm geht es darum, gemeinsame Erlebnisse zu kreieren und zu feiern. Auf einem Festival lernt er das Produzenten-Team MADIZIN aus Hamburg kennen. Sie verstehen sich auf Anhieb und laden ihn zu sich ins Studio ein.

GEMEINSAME SACHE
Dort trifft er im Flur auf Star-DJ JAN LEYK, der gerade eine neue Single aufnimmt. Sie sind sich sofort sympathisch. Schalke-Fans, das verbindet. Nach ein paar DJ-Sessions ist klar: Sie machen gemeinsame Sache. Ihre erste Single: „NE SEKUNDE SOMMER“ erschien am 05. Juni bei Universal Records. Ein furioser Dance-Track, der mitreißt und nach Sommer schreit. Gerade ist Ihre zweite Single “WIR WAREN DA” erschienen.
Lockvogel muss nach all den Jahren des Tauziehens mit sich selbst nichts mehr zu Ende bringen. Denn sein Traum, Musik zu machen, hat gerade erst begonnen.

 

DJ Mix